Film-Empfehlungen

Die Höhle des gelben Hundes
Buch und Regie: Byambasuren Davaa, 2005

Ein angenehm ruhiger und sehr anrührender mongolischer Film über die Sommererlebnisse eines mongolischen Nomaden-Mädchens, das nach dem ersten Schuljahr im Internat in die Jurte der Eltern zurückkehrt. Beim Sammeln von Viehdung findet das Mädchen in einer Höhle einen Hund, den der Vater wieder loswerden möchte. Beim Viehüten verläuft sich das Mädchen und wird von einer alten Frau aufgenommen. Die Alte beantwortet die Fragen des Mädchens und erzählt die Geschichte des gelben Hundes. Schließlich fragt das Mädchen: "Wenn ich sterbe, werde ich dann als Mensch wiedergeboren?" Die Alte lacht, nimmt eine Nadel und streut immer wieder eine Hand voll Reis über die Nadelspitze: "Sag mir Bescheid, sobald ein Reiskorn auf der Nadelspitze liegen bleibt!" Das Mädchen: "Das ist unmöglich." Die Alte: "Genauso wahrscheinlich wie ein Reiskorn auf der Nadelspitze liegenbleibt, wirst du als Mensch wiedergeboren. Das ist der Grund warum ein Menschenleben so wertvoll ist."