Zeilen- und Absatzschaltung
in der Textverwaltung

Kommt man an der Zeile Schluss
noch vor dem Punkt in einem Text,
Weiterschreiben ist das Muss,
ansonsten wird alles verhext.

Doch handelt's sich um ein Gedicht,
darf man dies ausnahmsweise nicht.
Oh, wie verworren ist die Welt:
Keiner darf wie's ihm gefällt!

Denn in der Strophe Zeilenwender
ist uns stets ein Shift und Enter.
Aber an der Strophe Schluss,
ein Absatzzeichen stehen muss.

Absatzzeichen mit Return,
Da hilft kein Stöhnen und kein öhn.
Return ist was dem Enter gleicht.
Wer dies weiß, dem wird es leicht.

Computern ist zwar nicht so schwer,
Expertensprache aber sehr.
Die einen sind die stolzen User.
Die andern fühlen sich als Loser.

Ein blinder Tipper wird sich fragen:
Was woll'n mir all die Wörter sagen?
Doch uns wird deutlich was verborgen lag,
der Einblenden-Schalter bringt es an den Tag:

In der Strophe Zeilenschaltung,
Am Ende aber Absatzzeichen,
und schon kann die Textverwaltung
einem Kinderspielchen gleichen.

Dann haben wir es in der Hand
mit einem Format Absatzabstand.
Punktgenau dies eingestellt
und schon geht's wie es uns gefällt.

Seitenrand links größer richten
und die Strophen etwas rücken,
dazu müßt Ihr Euch verpflichten,
und schon kann der Text entzücken.

Vor dem Drucken aber schaut:
Wie ist die Seite aufgebaut?
Ist die Seitenansicht fein?
Erst dann darf's in den Drucker rein.

Wir verschwenden kein Papier.
Ein Fehlausdruck wär unsre Schmach.
Wofür sitzen wir denn hier?
Erst anschauen, Druck danach!

© 1997 Andreas Leo Faulstich, Berlin