Der Sinn des Lebens

Dass unser Leben einen Sinn hat, hoffen wir.
Aber neue Forschungen haben ergeben:
Das Leben hat nicht nur einen Sinn, sondern zwei.

ALF im Schneesturm, Bahnschienen zum Horizont, Schild mit Aufschrift 26

Annette: Was bedeutet die Zahl 26 in so zentraler Position auf deiner Website?"

ALF: Douglas Adams beantwortet in seinem Buch "Per Anhalter durch die Galaxis" die Frage nach dem Sinn des Lebens, des Universums und des ganzen Rests mit "42". Ich habe mir die Mühe gemacht, nachzurechnen: 42 stimmt nicht, es ist 26."

Jessica: Und wofür steht die 26? Für ein Alter?

ALF: Du willst es aber ganz genau wissen! Jetzt hab ich den Sinn des Lebens verraten und nun soll ich es Dir auch noch erklären! Ich hätte es ahnen müssen! Ich habe viele Jahre darüber nachgedacht, bis ich zu diesem Ergebnis gekommen bin! Na ja, Du bist ja noch jung. Wenn man jung ist, ist man ungeduldig. Also, 26 steht nicht für ein Alter, sondern ist tatsächlich der Sinn des Lebens. Ok, es ist so: In Wirklichkeit hat das Leben nicht nur einen Sinn, sondern zwei: einen übergeordneten und einen untergeordneten Sinn. Man könnte auch sagen, einen ferner liegenden und einen näher liegenden. Und weil ich nett bin, habe ich hier gleich den ferner liegenden Sinn des Lebens genannt, 26. Aber vielleicht bist Du noch nicht reif genug, das zu verstehen?

Jessica: Dann verrate mir doch wenigstens den untergeordneten Sinn!

ALF: Du kannst echt nicht genug kriegen! Du weißt doch schon mehr als die meisten Menschen: Dass das Leben einen Sinn hat und dass es nicht nur einen Sinn hat, sondern zwei, und dass der übergeordnete Sinn 26 ist. Den Rest erkläre ich Dir ein andermal.

Anonym: Ich glaube, Du willst uns alle nur verarschen. Was Du hier schreibst ist doch lächerlich!

ALF: Es stimmt schon, dass ich von einer universellen Heiterkeit erfüllt bin, seitdem ich den Sinn endlich verstanden habe. Natürlich: Wenn ich gefoltert würde, würde es mir trotzdem schlecht gehen. Aber ich wüsste wenigstens, wofür das Ganze gut ist.

Andreas: Vermutlich steht 2 für zwei und 6 für Sex.

ALF: Das ist wirklich verblüffend, aber ich glaube, es ist ein Zufall. Wenn es kein Zufall wäre, hätten dunkle Mächte ihre Hände im Spiel, die ich nicht in meine Kalkulation einbezogen habe.

Ursula Schöne Grüße von FD nach B. Deine Homepage ist interessant und inspirierend. PS: 26 / 2 = 13

ALF: Deine Fomel geht mir sehr zu Herzen: Dunkle Mächte stehen gegen uns! Vielleicht wäre es besser gewesen, wenn ich mein Ergebnis geheim gehalten hätte.

Jessica: Bist Du Dir denn sicher, dass 26 richtig ist?

ALF: Nein. Um das exakte Ergebnis zu ermitteln, müsste man aus der gesamten Materie des Universums einen Computer bauen und diesen Milliarden Jahre länger rechnen lassen als das Universum alt ist. Aber ich habe eine elegante Abkürzung entdeckt, um ein hinreichend genaues Ergebnis zu finden: 26

Jessica: Aber woher weißt Du dann, dass 26 besser ist als 42?

ALF: Weil ich die 42 in meine Berechnungen einbezogen habe. Douglas Adams musste bei Null anfangen. Er war ja überhaupt der erste, der die Idee hatte, dass der Sinn des Universums berechenbar ist. Der Unterschied zwischen 26 und 42 ist aber nicht so groß. Du solltest Dich nicht daran festbeißen, sondern versuchen, den Sinn selbst zu verstehen.

Jessica: Besteht nicht ein Unterschied zwischen dem Sinn des Lebens und dem Sinn des Universums?

ALF: Du hast recht. Du fängst an, mich zu verstehen. Das ist genau das, was ich meine, wenn ich sage, der eine Sinn ist dem anderen übergeordnet.

Jessica: Und worin besteht der Zusammenhang?

ALF: Wenn das Universum keinen Sinn hätte, dann hätte auch das Leben keinen.

Jessica: Ich glaube nicht, dass außer Dir irgend jemand den Sinn des Universums versteht. Aber vielleicht kannst Du uns doch endlich den Sinn des Lebens verraten?

ALF: Es ist eigentlich ganz einfach und schon lange bekannt. Der Sinn des Lebens steht tatsächlich in der Bibel. Auch wenn ich sonst kein Bibelgläubiger bin, muss ich das anerkennen.

Jessica: Ich soll doch jetzt nicht etwa die Bibel lesen?

ALF: Nein, obwohl Du daraus viel lernen könntest. Wenn Du einmal bitte sagst, verrate ich es Dir.

Jessica: Bitte!

ALF: Wachset und mehret euch!

Jessica: Das ist aber keine Erklärung, wofür das Ganze gut sein soll.

ALF: Genaugenommen ist es eine Forderung und gleichzeitig eine Beschreibung. Das Gefühl des Verstehens musst Du schon selbst erlangen. Manche nehmen Drogen, um dieses Gefühl zu erzeugen. Davor möchte ich aber warnen. Es ist besser auf natürlichem Weg dazu zu kommen, auch wenn es mühsamer ist.

Jessica: Danke, jetzt verstehe ich auch den Sinn des Universums. Echt geil!

ALF: Bitte, gern geschehen.