UKW-Seefunk: Tabellen


GMDSS oder NON-GMDSS, das ist hier die Frage

In den Lehrbüchern wird zwischen GMDSS und NON-GMDSS unterschieden. Im GMDSS-Sprechfunk wird der Notverkehr mit "MAYDAY" eingeleitet (die Meldung ist ja schon per DSC erfolgt). Also einmal MAYDAY. Das muss wohl so korrekt sein, da es eine der offiziellen Prüfungsfragen ist. Im Non-GMDSS-Verfahren sagt man "MAYDAY  MAYDAY  MAYDAY". Entsprechend bei der Notruf-Weiterleitung: MAYDAY (GMDSS) und MAYDAY RELAY  MAYDAY RELAY  MAYDAY RELAY (NON-GMDSS). Der Sinn dieser Unterschiede ist mir nicht so ganz klar, zumal ja wahrscheinlich nicht alle Empfänger einen DSC-Controller haben. Vielleicht erklärt es mir ja mal jemand. Aber ich vermute, wie das so ist bei internationalen Konferenzen, jeder will seinen Senf dazugeben, auch die Franzosen. Und was dann dabei rauskommt ist eben nur zu 90 Prozent sinnvoll.

Für die Funkpraxis, vor allem im Notfall bei Stress, habe ich mir folgende Tabellen zusammengestellt und dabei die GMDSS-Texte wie oben angedeutet und meiner Meinung nach sinnvoll mit etwas NON-GMDSS angereichert.

Diese Tabellen sind für meinen eigenen Gebrauch bestimmt
und entsprechen nicht ganz den Normen:


UKW-Seefunk: Notverkehr

Notruf

MAYDAY (3x)
THIS IS
.....MMSI
.....Schiffsname
.....Rufzeichen
IN POSITION
.....Positionsangabe
.....Notfallbeschreibung
.....erbetene Hilfeleistung
OVER
Fehlalarm stornieren

ALL STATIONS (3x)
THIS IS
.....MMSI
.....Schiffsname
.....Rufzeichen
IN POSITION
.....Positionsangabe
CANCEL MY DISTRESS
ALERT OF
.....Datum
.....Uhrzeit in UTC
MASTER
.....Datum
.....Uhrzeit in UTC
OVER
Notmeldung weiterleiten

MAYDAY RELAY (3x)
THIS IS
.....MMSI
.....Schiffsname
.....Rufzeichen
AT
.....Uhrzeit in UTC

Notruf empfangen
ON CHANNEL
.....Funkkanal
FOLLOWING RECEIVED
.....Text des Notrufs
END OF MESSAGE

Notsituation beobachtet
FOLLOWING OBSERVED
IN POSITION
.....Position
.....Beobachtung
OVER
Empfangs-Bestätigung
erst nach Bestätigung der
Rettungsleitstelle und
bei beabsichtigter Hilfeleistung


MAYDAY
.....Schiff in Not (3x)
     (MMSI, Rufzeichen oder Name)
THIS IS (DE)
.....Schiffsname (3x)
.....Rufzeichen
RECEIVED MAYDAY
(ROMEO ROMEO ROMEO MAYDAY)
.....eventuell weitere Angaben:
.....eigene Position
.....Ankunftszeit beim Havaristen
.....mögliche Hilfeleistung
OVER
Funkstille gebieten
bei Störungen


Funkstille: alle Stationen
ALL STATIONS
SILENCE MAYDAY

Funkstille: eine Station
.....Name der Station
SILENCE MAYDAY
Notverkehr beenden

MAYDAY
ALL STATIONS (3x)
THIS IS
.....Name oder
.....Rufzeichen oder
.....andere Kennung
.....Uhrzeit in UTC
.....Name oder Rufzeichen
     des Havaristen
SILENCE FINI


UKW-Seefunk: Funk-Kanäle

Folgende Kanäle sind in den deutschen Küstengewässern üblich.
Bitte informieren Sie sich über die örtlichen Bestimmungen.

06 Schiff-Schiff-Verkehr (International)
Search and Rescue Verkehr mit Flugzeugen
Sicherheitsverkehr mit Flugzeugen
08 Schiff-Schiff-Verkehr
10 Schiff-Schiff-Verkehr
Search and Rescue Verkehr mit Flugzeugen
13 Sicherheitsverkehr Schiff-Schiff
15 Bordfunk (maximal 1 Watt)
16 Not-, Dringlichkeits- und Sicherheits-Verkehr
Anrufe zur Verabredung des Sprechkanals
17 Bordfunk (maximal 1 Watt)
69 Schiff-Schiff-Verkehr (Sportboote)
70 für DSC reserviert (kein Sprechfunkverkehr!)
72 Schiff-Schiff-Verkehr (Sportboote)
75 Navigation
76 Navigation
77 Schiff-Schiff-Verkehr, Binnenschifffahrt
Nachrichten sozialer Art (Kaffeeklatsch)

Telefon: Seenotleitstelle Bremen (MRCC)

124 124    in den deutschen Mobiltelefon-Netzen

++49 (0)421 - 53 68 70    im Telefon-Festnetz